Sport Cierpinsky EP Schubinsky Pixxelsolutions

03946 - 33 93 info@quedlinburger-sv.de

Quedlinburger SV

Ein Verein mit über 100jähriger Tradition.

Kunstrasenprojekt

Werden auch Sie ein Teil vom größten Projekt der Vereinsgeschichte – im Juli 2020 soll beim QSV der Hartplatz zum Kunstrasenplatz für 550.000 Euro umgebaut werden – Stadt gibt einen Zuschuss von 50.000 Euro - damit es letztlich auch klappt, müssen noch ca. 55.000 Euro als Eigenanteil durch Spenden realisiert werden – jeder kann dazu symbolisch einen Quadratmeter für 20 Euro erwerben – jeder Spender wird im Internet, die 40. größten Spender werden auf einer Tafel neben dem Spielfeld präsentiert - gleich spenden und damit Helfer sein.

In Blankenburg gibt es einen, sogar schon mit einem ausgetauschten Belag, in Wernigerode, Halberstadt und Thale auch, Aschersleben hat sogar zwei davon, die Rede ist von Kunstrasenplätzen, da darf die Welterbestadt Quedlinburg nicht länger hinterherhinken. Schon im kommenden Jahr soll aus dem fast 20 Jahre alten, sandigen und maroden Hartplatz ein Kunstrasenplatz werden und dafür sorgen, dass die Fußballer das ganze Jahr über draußen ihrem Sport nachgehen können.

„Seit der Zusage von unserem Oberbürgermeister Frank Ruch und seinem Team in der Stadtverwaltung, das größte und sehr wichtige Vereinsprojekt mit zu unterstützen, haben wir das fast Unmögliche wahr gemacht und die konkreten Planungen aus 2004/05 wieder auf die Beine gestellt. Damit dieses Mal aber die Bemühungen und Anstrengungen nicht wieder umsonst sind, wurde extra ein Gremium aus Partnern und Sponsoren zusammen mit den Vertretern der Stadt sowie Vereinsvertretern an einen Tisch geholt. Alle waren sich schnell einig, dass gerade für die Kinder und Jugendlichen solch ein Platz Goldwert ist und damit auch für Entspannung bei den Hallenkapazitäten sorgen kann. Die Zeit drängt, zum einen bürokratisch und zum anderen finanziell. Denn um im nächsten Jahr eine Förderung des Landes und Kreises zu erhalten, mussten die kompletten Antragsunterlagen beim Kreis bis zum 30.06.2019 vorliegen. Das haben wir auch nur dank der Quedlinburger Stadtverwaltung, des Landessportbundes sowie unsere Partner und des Vorstands geschafft. Ganz herzlichen Dank dafür, dass wir das bürokratische schon einmal hinbekommen haben. Damit diese schon sehr aufwendige Arbeit nicht umsonst war, müssen wir bis 01.09.19 ca. 55.000 Euro als Eigenanteil aufbringen. Die Finanzierung des Eigenanteils soll und kann nur durch Spenden und Sponsoring sichergestellt werden. Dazu kann jeder mit dem Kauf eines virtuellen Quadratmeters vom neuen Kunstrasen für 20 Euro uns unterstützen. Alle Spender werden nach Spendeneingang auf der Webseite www.quedlinburger-sv.de tagesaktuell dann veröffentlicht, die 40. größten Spender an einer großen Sponsorentafel am neuen Spielfeld präsentiert.

Neben der virtuellen Verkaufsaktion des neuen Spielfeldes sind auch noch andere Sachen geplant, u.a. bitten wir bei den Spielen der 1. und 2.Herren um Spenden oder Mitglieder versteigern private Sachen, u.a. Bälle, Trikots etc. und schenken dem Verein den Erlös. Weiterhin hoffen wir, dass viele Einwohner, Firmen und Betriebe, die sonst nicht den QSV fördern, den Bau des ersten Kunstrasenplatzes in der Welterbestadt Quedlinburg finanziell unterstützen. Weiterhin werden wir noch einen Antrag auf Förderung bei der Regionalstiftung der Harzsparkasse und Harzer Volksbank stellen und hoffen sehr, dass neben den beiden genannten Fördermittelgeber noch viele weitere dazu kommen. So wie es auch die Welterbestadt bereits mit einem einmaligen Zuschuss von 50.000 Euro zugesichert hat, herzlichen Dank dafür. Wer im Übrigen eine Spendenbescheinigung wünsche erhalte diese selbstverständlich. Wir sind zuversichtlich, viele überzeugen zu können, dass wir in unserer Stadt einen Kunstrasenplatz, welcher vorrangig für die Kinder -/Jugendlichen ist, brauchen und sie damit zum Spenden animieren können. Wer gerne spenden möchte und somit ein Teil vom größten Projekt der Vereinsgeschichte sein mag, kann dies auf eines der extra eingerichteten Spendenkonten bei der Harzsparkasse IBAN DE22 8105 2000 0901 0658 62 oder der Harzer Volksbank IBAN DE10 8006 3508 2002 6501 01 ab sofort tun.“

 

    • Der staubtrockene Hartplatz im Sommer

    • Der schlammige „Hartplatz“ im Frühjahr-Herbst-Winter

    • Das große Ziel: ein durchgängig bespielbarer Kunstrasenplatz

 

 

Aktueller Stand der Spenden HIER als Download | PDF

Flyer zum Kunstrasenprojekt | 4,3 MB | PDF

 

Zum Betrachten benötigen Sie den Reader von Adobe, den Sie hier kostenlos herunterladen können. DOWNLOAD

Adobe Acrobat Reader® ist eine kostenlose Software zum Anzeigen und Drucken von Dateien im Adobe PDF-Format. Es handelt sich um ein universelles Dateiformat, das alle Schriften, Sonderzeichen, Formatierungen, Farben und Grafiken jedes Ausgangsdokuments beibehält.