Sport Cierpinsky EP Schubinsky Pixxelsolutions

03946 - 33 93 info@quedlinburger-sv.de QSV Handball

Quedlinburger SV

Abteilung Handball.

Sonstiges

Sonstiges (64)

 

 
 
 

Hygienekonzept Bodelandhalle

Vor dem 1. Heimspiel der Herren in der neuen Saison möchten wir euch auf das Hygienekonzept in der Bodelandhalle hinweisen. Alle wichtigen Infos findet ihr in den PDF-Dateien.

Downloads:

- Hygienekonzept

- Ergänzender Lageplan EG

- Ergänzender Lageplan OG

 
 
 
 
 
 

Der erste neue Spieler für die Saison 2020/21 hat sich den QSV-Männern angeschlossen. Jonny Marby soll den Kreis der Verbandsligamannschaft verstärken. Seine ersten Einsätze im Männerbereich hatte Jonny bei der SG Zschortau. In der Nähe von Leipzig spielte er von 2014-2019 in Bezirksklasse und Kreisliga. Nach seiner Rückkehr in den Harz im Vorjahr zog es Jonny zur 2. Mannschaft des HT 1861 Halberstadt. Nach einer Saison in der Bezirksliga kam dann die Anfrage vom QSV.

 

„Ich bin seit Geburt an Quedlinburger. Bisher hatte es aber noch nicht geklappt, mich dem QSV anzuschließen. Dass ich das jetzt nachholen kann freut mich“, sagte Jonny bei seiner Begrüßung. „Ich kenne den Großteil der Mannschaft schon sehr gut und denke, dass die Eingewöhnung schnell funktionieren wird. In der Vorsaison war ich schon häufiger in der Halle und konnte die großartige Stimmung aufsaugen. Ich freue mich sehr, das nun von der Platte aus mitzuerleben.“ Besonders überzeugt habe ihn auch die Rolle, die Trainer Nico Walter für ihn vorgesehen hat. Jonny gilt als sehr robuster Spieler, der den harten Handball mag. Vorallem in der Abwehr kann er dem Team so absolut helfen, war man im ersten Verbandsligajahr den meisten Gegnern körperlich doch eher unterlegen. „Ich möchte mich hier schnell zu einem festen Bestandteil der Mannschaft hocharbeiten. In diesem jungen Team gehöre ich schon zu den erfahreneren Spielern und möchte mich mit meiner Leidenschaft für den Handball als einer der Führungsspieler etablieren,“ meint der 25-jährige Neuzugang. Ein persönliches Ziel, wo es mit der Mannschaft in der kommenden Saison hingehen soll, hat Jonny auch schon: „Ich hoffe, dass wir so früh wie möglich nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben werden und uns in Richtung Mittelfeld orientieren können.“

 

Nico Walter hat sich bewusst für Jonny entschieden. „Wir wollten uns auf der Kreisposition unbedingt verstärken. Jonny war da unser absoluter Favorit. Wir freuen uns sehr, dass er sich am Ende für uns entschieden hat und uns helfen möchte, uns in der Verbandsliga zu etablieren.“

Der HVSA hat am heutigen Dienstag die Einteilung der Sachsen-Anhalt- und Verbandsligen veröffentlicht. Der QSV geht auch im zweiten Jahr in der Verbandsliga in der Südstaffel an den Start. Beim Überblick über die Gegner der kommenden Spielzeit kam einige Überraschung auf. Die Verbandsliga Süd wird stand jetzt - unter Vorbehalt möglicher späterer Abmeldungen - mit 15 Mannschaften gespielt, also 2 Teams mehr als in der Vorsaison. 11 dieser Teams bildeten schon damals einen Teil der Verbandsliga. Fehlen werden Meister HC Burgenland II und der Dritte Landsberger HV. Beide werden in der Sachsen-Anhalt-Liga an den Start gehen. Letzterer erlangte das Aufstiegsrecht, um die SAL möglichst weit aufzufüllen und weil Vize Staßfurt II aufgrund der Präsenz ihrer 1. Mannschaft in der SAL nicht aufsteigen durfte.

Neu in der Verbandsliga Süd sind die Meister aus den Spielbezirken Süd und Anhalt, die SpG Hallescher SC 96/Dieskau und die SG Kühnau II. Die erste Überraschung beim Blick auf die Vereine ist der HT 1861 Halberstadt. Der Meister der Verbandsliga Süd der Saison 2018/19 spielte als Neuling in der Sachsen-Anhalt-Liga eine starke Saison. Am Ende landete man auf einem guten 8. Platz. Dass die Halberstädter ihr Team aus der höchsten Spielklasse Sachsen-Anhalts freiwillig zurückzogen, kommt unerwartet. Die zweite Überraschung ist die SpG Thale/Westerhausen. Die Thalenser landeten in der Abschlusstabelle der Bezirksliga West nach Anwendung der Quotientenregelung auf Platz 3, hinter Langenweddingen II und Borne. Offensichtlich verzichteten beide auf ihr Aufstiegsrecht, weshalb nach den Durchführungsbestimmungen des HVSA immernoch der Drittplatzierte den Aufstieg wahrnehmen darf.

In der kommenden Spielzeit kommen also zwei Derbygegner in der Verbandsliga für die Männer hinzu. Wann die Spiele stattfinden sollen ist allerdings noch nicht klar. Die Ansetzungen, an welchem Spieltag welcher Gegner wartet, ist aber in den nächsten Wochen zu erwarten.

Zur Verbandsliga Süd 2020/21 kommt ihr hier: https://hvsa-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBDE.woa/wa/groupPage?championship=HVSA+20%2F21&group=263256