Sport Cierpinsky EP Schubinsky Pixxelsolutions

03946 - 33 93 info@quedlinburger-sv.de

Quedlinburger SV

Abteilung Fussball

 
 Zum zweiten Testspiel in Vorbereitung auf die Rückrunde der Harzoberliga fährt Spitzenreiter QSV am Sonnabend (Beginn 14 Uhr) nach Baalberge, wo der Sechste der Salzlandliga zu Hause ist. Die Gastgeber sind mit neun Punkten Rückstand zum Tabellenführer Alsleben ohne Ambitionen auf den Staffelsieg, aber für die Quedlinburger ein guter Prüfstein. Die Salzlandliga ist bekannt spielstark. QSV-Trainer Uwe Schwierske muß wieder auf einige Stammkräfte verzichten, hat aber genügend Personal zur Verfügung, um eine schlagkräftige  Mannschaft aufzubieten. Falls der Platz in Baalberge nicht bespielbar sein sollte, strebt der QSV eine Verlegung der Partie nach Quedlinburg in die  Lindenstraße an.

Spiel findet 14 Uhr auf dem Tennenplatz in der Lindenstraße statt.

 


Sa. 19. 09.  F. Halberstadt - QSV 0:4 (0:2)
So. 27. 09.  QSV - Hausneindorf 5:3 (3:2)
Sa.
03. 10.  Hasselfelde - QSV 0:2 (0:0)
Sa. 17. 10.  QSV - Veckenstedt 8:0 (2:0)
Sa. 24. 10.  Derenburg - QSV 1:2 (0:2)
So. 01. 11. QSV - Harzgerode 2:1 (2:0)
Sa. 07. 11.  Blankenburg II - QSV 0:6 (0:2)
Sa. 21. 11.  QSV - Wegeleben 7:0 (3:0)
Sa. 28. 11.  QSV - Schlanstedt 1:1 (0:1)
So. 06. 12.  Rieder - QSV 0:5 (0:2)
So. 13. 12.  Gernrode - QSV ausgefallen


QSV schlägt den SC Seeland mit 2:1 (0:0) / Tore von THomas Kleist und Marvin Steller


 Auf erstaunlich abgetrocknetem und damit gut bespielbarem Tennenplatz gewann der QSV am Sonntag sein erstes Testspiel zur Vorbereitung der Rückrunde  in der Harzoberliga knapp, aber jederzeit verdient. Mit etlichen Konditionskilometern vom Freitag und Sonnabend in den Beinen war es eine Art Härtetest, "den meine Mannschaft gut bestanden hat", unterstrich Trainer Uwe Schwierske. "Nach den sieben Wochen Pause im Freien war das schon ganz ordentlich." 43 "Kiebitze" wollten den Auftakt nicht verpassen.


 Der Tabellenzweite der Südstaffel der Kreisliga des Salzlandkreises war ein ernsthafter  Spielpartner, der in der ersten Halbzeit keinen Gegentreffer zuließ. Nur einen Punkt hinter Gatersleben liegend, hegen die Gäste durchaus noch Hoffnungen auf den Aufstieg in die Salzlandliga. Mit einem 16köpfigen Aufgebot traten sie entsprechend selbstbewußt auf.  Der QSV hatte ebenfalls eine starke Truppe zur Verfügung, so dass sich eine ansehnliche Partie entwickelte, in der die Gastgeber meist Vorteile hatten, aber doch einige Anlaufzeit brauchten. Tore fielen so erst im zweiten Abschnitt. Kapitän Thomas Kleist behauptete sich gegen mehrere Abwehrspieler und schoß nach knapp einer Stunde zum 1:0 (59.) ein. Sebastian Stosch war wieder Dreh- und Angelpunkt bei den Quedlinburgern, dirigierte ihr Spiel, das zunehmend gefährlicher und druckvoller wurde.  Das 2:0 (74.) durch Marvin Steller, der sich, wie der Trainer konstatierte, immer besser in die Mannschaft einfügt, war die Folge. Erst in der Schlußminute kamen die Gäste zum verdienten Gegentreffer durch ihren Kapitän Karsten Müller.
Uwe Schwierske  mußte mit Franz Hentschel, Michel Sauerzapf, Steven Matthes, Christian Sekuli und Martin Werner auf einige Stammkräfte verzichten, hatte aber nach langer Verletzungspause erfreulicherweise Marco Baumgart wieder dabei. Schiedsrichter Torsten Nehrkorn brachte mit seinen beiden Assistenten Ronny Engelhardt und Fabian Hallo die Begegnung gut über die Zeit.


QSV: Christian Stosch - Sven Gabiel, Tobias Wanka, Dennis Mzyk, Sebastian Stosch, Thomas Kleist, Marvin Steller, Erik Brahmann, Andreas Bartl, Marcus Brenner, Ronny Schönian.  Weiter: Sven Färber, Tino Schindler, Weliko Paul und Marco Baumgart.

Interesse am Quedlinburger SV?! Na dann ...

JETZT Mitglied werden!!