Sport Cierpinsky EP Schubinsky Pixxelsolutions

03946 - 33 93 info@quedlinburger-sv.de

Quedlinburger SV

Abteilung Fussball

Zum Derby in Thale gibt es diese Woche einen Vorbericht in der XL-Version ?

(sv) Jedem Kind, welches für den Quedlinburger SV Fußball spielt, wird recht schnell klar, dass die Spiele gegen den Ortsnachbarn Stahl Thale ganz besondere Begegnungen sind. Man kriegt dieses Derby-Gefühl quasi schon in jüngsten Jahren im Jugendbereich verabreicht.

Aber wieso sind gerade die Spiele gegen Stahl Thale so besonders? Zum einen sicherlich wegen der geringen Distanz, nur 8,5km Luftlinie bzw. eine nicht mal 15-minütige Autofahrt trennen beide Sportplätze.

Zum anderen spielt die lange Geschichte beider Vereine einen ausschlaggebenden Faktor. So gab es unzählige Duelle in der Vorwende-Zeit zwischen der BSG Motor Quedlinburg und der BSG Stahl Thale, in den 90ern und 2000er Jahren und seit der abgelaufenen Spielzeit auch wieder in der aktuellen Zeitrechnung.

Zu Bezirksliga-Halle-Zeiten vor der Wende behielt meist Stahl Thale die Oberhand über unsere BSG Motor. Das Blatt sollte sich erst in den 2000er Jahren ändern, und unser Quedlinburger SV konnte nun die Bilanz der vergangenen Jahre etwas verbessern.

In der jüngeren Vergangenheit gibt es erst wieder seit der letzten Spielzeit 18/19 Pflichtspiele zwischen unserem QSV und Stahl Thale, da man ab der Saison 10/11 bis zur letzten Saison in unterschiedlichen Spielklassen spielte.

Unser QSV musste zunächst den bitteren Gang von der Landesliga bis in die Kreisliga antreten, ehe man sich mit vereinten Kräften zurück auf Landesebene, genauer die Landesklasse kämpfte.

Zwar mussten die Thalenser in der Saison 10/11 ebenfalls den Abstieg aus der Landesliga hinnehmen, doch gelang nach zwei Spielzeiten in der Landesklasse der Wiederaufstieg in die Landesliga. Dort spielte Stahl weitere fünf Spielzeiten, ehe wieder in den sauren Apfel des Abstiegs gebissen werden musste.

Unser letzter Pflichtspielsieg datiert vom 08.11.2008 - ist also fast genau 11 Jahre vor dem Spiel am Wochenende her - oder mit anderen Worten 4018 Tage oder 574 Wochen. Eine unfassbar lange und quälende Zeit für jede Quedlinburger Fußballseele.

Das Spiel im Herbst 2008 endete übrigens mit 1:0, den Siegtreffer erzielte der eingewechselte Michael Kursch in der 84. Spielminute. Neben einigen QSV-Legenden wie Marco Baum oder Alexander „Ali“ Woyde standen mit Robert Bendzko und Martin Gottowik zwei Spieler auf dem Platz, die Elf Jahre später wieder zum Quedlinburger Aufgebot zählen werden.

In der abgelaufenen Spielzeit konnte Stahl beide Spiele für sich entscheiden, im Hinspiel gewann Stahl-Elf deutlich mit 4:1 vor über 500 Zuschauern in der Lindenstraße. Das Rückspiel ging mit 1:0 denkbar knapp an die Thalenser, obwohl ein Punkt - wenn nicht gar mehr - nicht unverdient für unseren QSV gewesen wäre.

Nun versucht eine junge Quedlinburger Mannschaft (23,6 Jahre im Schnitt) den Negativlauf gegen den Ortsnachbarn zu beenden.

Unser QSV reist als Tabellenerster, mit zwei Punkten Vorsprung und in dieser Saison noch ungeschlagen in den Sportpark Thale, damit hätte wohl vor der Saison niemand gerechnet.

Dementsprechend frei können unsere Jungs aufspielen, währenddessen Mannschaften wie Osterwieck oder Thale öffentlich mit dem Aufstieg liebäugeln und in einer Bringschuld sind.

Ein besonderes Duell dürfte dieses Spiel auch für unseren Kapitän Tobias Schulze-Riewald, Patrick Könnecke, Christopher Kessler, Kevin Henneberg und Anton Ritschel sein. Alle fünf haben eine mehr oder weniger lange Stahl-Thale-Vergangenheit.

Kevin Hennberg spielte 14/15 eine Saison für Thale wird aber diese Saison aber wohl beide Spiele wegen einer langwierigen Knieverletzung verpassen.

Flügelflitzer Christopher Kessler spielte von 2014 bis 2016 für die Stahl-Elf, absolvierte allerdings nur 14 Ligapsiele.

Unser Kapitän Tobi Schulze-Riewald schnürte in der Jugend seine Schuhe für die SG Thale/Westerhausen spielte allerdings nie im Herrenbereich für Thale Fußball.

Defensiv-Abräumer Patrick Könnecke spielte von 2013 bis 2016 für Thale in der Landesliga.

Der junge und talentierte Verteidiger Anton Ritschel durchlief ebenfalls die Jugendabteilung von Stahl Thale und sammelte bereits Erfahrung im Herrenbereich u. a. in der Landesliga Nord.

Trotz oder gerade wegen dieser Verbindungen werden sich die Jungs umso mehr in die Partie werfen, denn kein Fußballer verliert gerne gegen den Ex-Verein.

Wir freuen uns immens auf dieses Derby, unsere Spieler sind heiß auf diese Partie. Wir hoffen auf eine faires hochklassiges Spiel.

Natürlich freuen wir uns auf zahlreiche Unterstützung unserer Fans und Anhänger. Lasst uns gemeinsam den Sportpark in Thale blau-weiß „färben“ und nach dem Spiel mit dem einen oder anderen Punkt heimkehren.

Der Anpfiff von Robert Pankow ertönt um 14.00 Uhr. BWG

(ub) Wenn in den Achtziger Jahren die Abwehrspieler der gegnerischen Mannschaften von Motor Quedlinburg gegen Andreas Zehrfeld spielen mussten, hatten diese einen schweren Stand.

In der Bezirksliga Halle wirbelte der Quedlinburger Vollblutstürmer, der kaum "an Ketten zu legen war", die Abwehrreihen ein ums andere Mal durcheinander und erzielte Tore am Fließband in einer Mannschaft, die mit unserem unvergessenen Rüdiger Arbeiter sowie Lutz Häußler, Bernd Sekuli, „Roger“ Stille, Ingo Grimmer u. a. weitere klangvolle Namen hatte.

Auch in der späteren Landesliga Sachsen-Anhalt half Andreas, der seinem Verein immer treu war, mit ihm durch "Dick und Dünn" ging und zahlreiche Angebote anderer Vereine ausschlug, durch viele Tore beim Erreichen der sportlichen Ziele unseres nach der Wende wieder umbenannten QSV.

Nach seiner aktiven Laufbahn gab Andreas als Trainer und Co-Trainer seine Erfahrungen weiter und ist auch heute bei nahezu jedem Heimspiel unserer Blau-Weißen auf "seinem" Sportplatz anzutreffen.

Andreas, Deine BSG Motor Quedlinburg bzw. Dein QSV wünscht Dir alles erdenklich Gute zu Deinem heutigen Ehrentag (03.11). Bleib fit, gesund und uns noch viele Jahre erhalten! BWG!

Germania Meisdorf 1:1 Quedlinburger SV II

(sv) Unsere Zweite kam am vergangenen Samstag nicht über ein Remis bei Germania Meisdorf hinaus, am Ende stand es 1:1.

In der 67. Minute besorgte Jorg Sattler die 1:0 Führung, doch postwendend kam die Germania per Foulelfmeter zum 1:1 Ausgleich.

Im restlichen Verlauf der Partie passierte auf beiden Seiten nichts Zählbares mehr, so dass die Partie mit 1:1 zu Ende ging. BWG

Interesse am Quedlinburger SV?! Na dann ...

JETZT Mitglied werden!!